Traurige Nachricht

Wir haben einen unserer verlässlichsten Mitwirkenden und Almingerkollegen verloren. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie.

DIE

KULTURINITIATIVE LANGER GRUND

STELLT SICH VOR

WAS WIR WOLLEN

-

Theater und Almwirtschaft, wie passt das zusammen?

a

Ganz einfach: Zum Theater auf der Alm kommt der Mensch, indem er auf die Alm wandert. Vom Wandern hungrig, braucht er eine Labung. So ergibt sich ganz natürlich eine Dreifaltigkeit der Delikatessen: Natur, Kultur, Kulinarik. Und die Unterhaltung miteinander beim gemeinsamen Gehen schafft eine vierte Genuss-Dimension. Was für die Landschaft Biodiversität ist für den künstlerischen Bereich Vielfalt. Diese betrifft sowohl die Künstlerpersönlichkeiten und -gruppen als auch die Formen der Darbietungen. Jedes Jahr im Sommer laden wir alle ein, die dieser Kombination etwas abgewinnen können, einen Tag mit uns zu verbringen. In drei Stationen – der Neuhögen-Alm, der Richtseitbichl-Alm und der Erla Brennhütte werden kurze Szenen gespielt, Musik gemacht und regionale Schmankerl gegessen. Ein deftiges Essen gibt Kraft für den Heimweg – oder fürs Hockenbleiben!

a

lerne unser Team kennen

Leider sind zurzeit keine neuen Broschüren verfügbar.

WO WIR SIND

-

das Zuhause von Yaks, Kultur- und Almleben

Neuhögen-Alm

Sommerresidenz von Gabi und ihren Yaks; Sommerfrische auch für andere Weidetiere. Die Alm liegt auf über 1600 m und ist auf der Forststraße vom Parkplatz der Erla Brennhütte zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Der Wanderweg ist kürzer aber nicht unbedingt schneller. Zwei alte Ställe sind für Veranstaltungen aus- und umgebaut und werden mehrmals im Sommer genützt.

Gästebewirtung nur bei Veranstaltungen!

a

www.tiroler-bioyak.at

Richtseitbichl-Alm

Die Richtseitbichl-Alm auf 1300 m ist eine private Alm. Für eine Stärkung der Besucher und eine künstlerische Darbietung öffnen Anni und Jogg nur für den einen Tag im August ihre Scheunentore.

Erla Brennhütte

Die Hütte wird von der Familie Erharter bewirtschaftet und ist vom Richtseitbichl schnell erreicht. In der letzten Station gibt den letzten künstlerischen Höhepunkt und - am frühen Nachmittag – die Hauptmahlzeit. Wer möchte, kann dort gerne noch lange sitzen bleiben...